Wahlergebnisse und Bundesparteitag im Focus der AG 60plus

Die Wahlergebnisse der SPD sowie der SPD-Bundesparteitag standen im Mittelpunkt der Diskussionen bei der monatlichen Sitzung der AG 60+ in der Gaststätte „Pulverturm“ in Meschede.

Peter Helbing aus Neheim, der für die SPD im HSK den Parteitag verfolgt hat, berichtete ausführlich über die dort geführten Diskussionen, Anträge und Beschlüsse.

Anhand einer digitalen Präsentation analysierte er die schlechten Wahlergebnisse der SPD bei den NRW Landtagswahlen als auch bei den Bundestagswahlen. Ebenso kamen die SPD Wahlergebnisse der letzten Jahre und welche Konsequenzen daraus für die SPD zu ziehen sind bei seinem Vortrag nicht zu kurz.

Interessant war, dass sich das Meinungsbild der Mitglieder der AG 60+ nach dem Parteitag der SPD geändert hat. Wurde nach der Bundestagswahl eine weitere Regierungsbeteiligung mit der CDU/CSU mit großer Mehrheit abgelehnt, unterstützen die Mitglieder der AG 60+ heute den Beschluss des Parteitages das ergebnisoffene Sondierungsgespräche mit CDU/CSU geführt werden sollen. Das entspricht auch einem Beschluss der HSK SPD, der kurz vor dem Parteitag in einer Mitglieder-Veranstaltung im Kreishaus getroffen wurde.

Begrüßt wurde, dass nach den Sondierungen am 21.01.2018 erneut ein Parteitag über die Aufnahme von Koalitionsvereinbarungen entscheiden soll und dass letztendlich alle Mitglieder der SPD über eine Regierungsbeteiligung abstimmen sollen.

Klar ist, dass die SPD Seniorinnen und Senioren im HSK keiner Regierungsbeteiligung zustimmen werden, die nicht wesentliche sozialdemokratische Forderungen in den Koalitionsverhandlungen festschreibt. Dazu gehört insbesondere eine wesentliche Verbesserung der Pflege im Alter, eine für alle auskömmliche Rente und eine bessere und zuverlässigere Gesundheitsversorgung für alle. Dazu zählt auch die Sicherung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum.

Bei Kaffee und Kuchen fand das Treffen dann einen adventlichen Ausklang.

« zurück