Autor Erik Flügge liest in der Rodentelgenkapelle

Ein Begegnungsort solle die neu renovierte Rodentelgenkapelle in Arnsberg-Bruchhausen sein, deswegen freute sich Meinolf Reuter, Vorsitzender des Fördervereins, umso mehr, am vergangenen Dienstag mit Erik Flügge erstmals einen deutschlandweit bekannten jungen Autor zu einer Lesung begrüßen zu können.

Flügge, der neben seiner Autorentätigkeit als Politik- und Kampagnenberater tätig ist, begann die Lesung aus seinem Buch „Deutschland, du bist mir fremd geworden“ mit den Worten: „Es ist etwas gekippt in Deutschland, nämlich nach rechts.“ Diese Worte habe er bereits 2014, zu Beginn der Arbeit an seinem Buch, verfasst. Die vorgelesenen Passagen berichten von persönlichen Erlebnissen in Schulklassen und Eckkneipen, die diesen Eindruck unterstreichen und die Gründe erklären. In der anschließenden Diskussion mit dem Auditorium in der gut gefüllten Rodentelgenkapelle zeigte er Wege auf, die Polarisierung hinter sich zu lassen und für Demokratie und Menschlichkeit in unserem Land einzutreten.

„Das Erik Flügge meiner Einladung ins Sauerland gefolgt ist, um aus seinem exzellenten Werk vorzutragen, darüber freue ich mich wirklich sehr“, meinte Dirk Wiese, Vorsitzender der Sauerländer SPD zum Ende der Veranstaltung. „Gerade in unserer Zeit ist es wichtig Klartext zu reden und jeder hier, ob politisch engagiert oder nicht, konnte heute Abend sicher etwas für sich selbst aus der Lesung und Diskussion mitnehmen.“

Wiese dankte auch noch einmal allen, die sich für die Renovierung der Rodentelgenkapelle eingesetzt haben und einsetzen und freute sich insbesondere darüber, dass erneut Mittel aus Berlin nach Bruchhausen fließen.

« zurück